Urlaub daheim: Spannende Bahn-Ausflüge mit der Räuberbahn

Viel Spaß in Pfullendorf

#Urlaubdaheim: Die Räuberbahn Aulendorf – Altshausen – Hoßkirch – Ostrach – Pfullendorf ermöglicht tolle Freizeiterlebnisse mit viel Natur, Aktion und Abwechslung im schönen Oberschwaben. Pünktlich zu den Pfingstferien haben wir hier jede Menge Bahn-Ausflugstipps für jedes Wetter und jeden Geschmack zusammengestellt:

Viel Abwechslung in Aulendorf

An beiden Endbahnhöfen der Räuberbahn locken zwei schöne Städte: Aulendorf und Pfullendorf.

Das oberschwäbische Aulendorf bietet ideale Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Tagesausflug. Als weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt zeugt das gleichnamige Schloss von der geschichtsträchtigen Vergangenheit des Städtchens. Mit Tablet oder Smartphone können Sie sich virtuell auf die Spuren der Schlossherren begeben.

Ein tolles Ziel für die ganze Familie ist der neue Aulendorfer Naturerlebnisweg, der Sie auf rund 1,2 km Länge um den Steeger See führt. Er ist mit weichen Hackschnitzeln aufgefüllt und so für jede Alters- und Zielgruppe nutzbar. Der Naturerlebnisweg zeigt die Flora und Fauna im Landschaftsschutzgebiet Steeger See auf. Der Frosch „Steegi“ begleitet dabei die große und kleinen Besucher um den Weg. Zur Wegbeschreibung vom Bahnhof Aulendorf zum Steeger See geht es hier… An heißen Tagen lohnt natürlich auch das Freibad am Steeger See einen Besuch.

Aulendord-Schloss_20200711_125935
Imposant: Schloss Aulendorf

Pfullendorf: Stadtgeschichte und Seepark

Die ehemalige freie Reichsstadt Pfullendorf lohnt immer einen Tagesausflug. Liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, zahlreiche Freizeitangebote und eine wunderschöne Umgebung machen Pfullendorf zu einem idealen Urlaubsort. Auf der städtischen Internetseite gibt einen Audio-Guide, der das eigene Smartphone zum Reiseführer macht.

Pfullendorf bietet auch einge liebevoll gestaltetete Museen und Galerien, zum Beispiel das Heimat- und Handwerksmuseum „Bindhaus“ mit einem echten altem Kaufladen und einer alten Apotheke – immer samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Räuber-Kinder begeistert immer wieder der Pfullendorfer Zinkenpfad. Dabei gilt es, die Zinken zu finden und zu erraten, was die einzelnen Zeichen bedeuten könnten – was die Räuber sich damit mitteilen oder vor was sie sich gegenseitig warnen wollten. Dabei hilft der Zinkenplan, den es in der Räuberbahn vom Zugbegleiter (oder in der Tourist-Info am Marktplatz) gibt. Wer ferner das Räuberrätsel im Zinkenplan richtig löst, der kriegt bei der Tourist-Info eine Belohnung. Als weitere Attraktion für die Kleinen wartet direkt neben dem Räuberbahn-Bahnsteig der Räuberburg-Spielplatz auf.

Ein tolles Ziel für die ganze Familie ist der Seepark Linzgau, mit schönen (Wasser-) Spielplätzen, einem Planetenweg, Gastronomie und dem witzigen Seepark-Golf. Der Weg zum Seepark dauert knapp 10 Min. mit dem Fahrrad und gemütliche 20 Minuten zu Fuß (Wegbeschreibung hier…)

Rabatte für Bahnfahrer

In Pfullendorf, Ostrach und Aulendorf bieten die Cafes, Restaurants und viele Freizeiteinrichtungen Rabatte für Bahnfahrer. Alle Rabatte haben wir hier beschrieben.

Ausflugsideen für Fahrten ab Pfullendorf/Ostrach/Hoßkirch

Die Räuberbahn bringt Sie von Pfullendorf, Ostrach und Hoßkirch bequem zu vielen Ausflugszielen am Bodensee, im Allgäu oder auch weiter weg.

👉🏼 Hier haben wir Fahrplanvorschläge zum Download zusammengestellt.

150 km Rad- und Wanderwege entlang der Räuberbahn

Unsere Region mit ihrer wunderschönen, weitläufigen und wenig überlaufenen Natur gilt zu Recht auch als Paradies für Radfahrer und Wanderer. Eine neue Attraktion für die ganze Familie ist der Räuberweg zwischen den Bahnhöfen Hoßkirch und Ostrach: mehr dazu hier.

Sowohl für den gemütlichen Freizeitradfahrer als auch für ambitionierte Biker steht ein großes Radwegenetz zur Verfügung. Kombinieren Sie Bahn und Fahrrad doch auch mal zu größeren Rundfahrten. Morgens bringt Sie die Räuberbahn mit Fahrrad bequem zum Startpunkt der Radtour, zum Beispiel nach Pfullendorf. Von dort geht es dann entlang der Deutschen Fachwerkstraße per Bike bergab zum Bodensee (z.B. Bahnhöfe Überlingen oder Uhldingen-Mühlhofen, je nach Ziel ca. 20 – 40 km). Vom Bodensee zurück zum Startpunkt geht es wieder per Bahn.

👉🏼 Die schönsten Radtouren haben wir hier zusammengestellt…

Und das beste: In der Räuberbahn und fast allen Regionalzügen (z.B. zwischen Ulm, Aulendorf und Friedrichshafen) fahren Fahrräder kostenlos mit!

Gut ausgeschilderte Wanderwege, Spazierwege, Rund- und Fernwanderwege und Geocaches laden zu jeder Jahreszeit zum Wandern ein.

👉🏼 Unsere Wandertipps mit der Räuberbahn finden Sie hier…

Mehr Infos und Ideen?

Viele weitere Ausflugsvorschläge mit der oberschwäbischen Räuberbahn (mit Anfahrtbeschreibung) finden Sie in der Rubrik Freizeit-Tipps! Dort können Sie unsere Ausflugsideen filtern, z.B. für Familien oder für Sportliche, sowie Sauwetter-Tipps usw.

Der Hoßkircher Königseggsee
Idylle: Der Königseggsee bei Hoßkirch

Fahrplan: Gut vernetzt bis Ulm, Bodensee, Allgäu und Alb

Die Räuberbahn fährt im Sommmer an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen Aulendorf und Pfullendorf.

In Aulendorf haben Sie perfekte Zug-Anschlüsse von und nach Ulm / Friedrichshafen / Kißlegg / Tübingen. Morgens fährt die erste Räuberbahn um 8:29 Uhr umsteigefrei ab Ulm Hbf; dabei gilt die günstige DING-Tageskarte Gruppe für 18,70€ (bitte vor Fahrtantritt kaufen). In Pfullendorf am Busbahnhof haben Sie u.a. Anschluss an die Regiobus-Linie 500 Überlingen – Pfullendorf – Sigmaringen.

Tickets gibt es auf der Räuberbahn bei den Zugbegleitern, oder wie gewohnt im Internet, per App und an Automaten.

Viel Spaß und gute Fahrt! 🚄🚌😊