Mit Freu(n)den unterwegs – Herbst auf der Räuberbahn

Kinderspaß auf der Räuberbahn

Herbst 2022: Auch hier lockt die Region vor der Haustüre. Die familienfreundliche Räuberbahn zwischen Aulendorf und Pfullendorf ermöglicht vielseitige Familienausflüge in Oberschwaben – ob Natur, Radfahren oder Städtetrip!

Schon die Anreise ist ein Erlebnis für Groß und Klein: Die kleinen Fahrgäste werden von einem umfangreichen Rätsel- und Ausmalheft in den Bann gezogen. Und aus den großen Zugfenstern ergeben sich wunderbare Seitenblicke auf die oberschwäbische Hügellandschaft mit Wäldern, Seen und Mooren.

Pfullendorf: Stadtgeschichte erfahren

Die 800 Jahre alte Stadtgeschichte Pfullendorfs mit vielen historischen Gebäuden bei einer individuellen Stadtführung mit dem neuen „Audio-Guide“ auf dem Smartphone entdecken: alle Tipps dazu hier…

Räuber-Kinder begeistert der tolle Zinkenpfad auf Spuren früherer Gauner – und sicher auch der Räuberburg-Spielplatz direkt neben dem Bahnhaltepunkt im Stadtgarten.

Viel Action bei gutem Wetter verspricht der Seepark Linzgau in Pfullendorf, in 10 Min mit dem Fahrrad erreichbar: mit seinen wohl einmaligen Abenteuer-Golfanlagen oder dem riesigen Wasserspielplatz sowie schönen Plätzen zum Flanieren und Picknicken.

Danach besteht die Gelegenheit, sich in einem der Restaurants oder Cafés wieder aufzuwärmen. In zahlreichen Restaurants und Cafés gibt es obendrein für Bahnfahrende einen Rabatt.

Mittelalterliches Pfullendorf
Mittelalterliches Pfullendorf

Touren in die Natur

Entlang der Räuberbahn erwartet den Erholungssuchenden aber auch weitläufige, wildromantische Natur – wie das Pfrunger-Burgweiler Ried, zweitgrößtes Moor in Südwestdeutschland und von den Bahnhöfen Burgweiler und Ostrach bestens zu „er-fahren“. Über 150 km Radtouren- und Wanderwege erschließen die oberschwäbische Region ab den Räuberbahn-Stationen.

👉🏼 Zu den schönsten Radtouren …

👉🏼 Zu unseren Wandertipps mit der Räuberbahn…

Ausflüge nach Nah und Fern

Viele Ziele in Nah und Fern lassen sich entspannt mit der Räuberbahn erreichen. Inzwischen über 40 Touren mit interaktiver Landkarte und Fahrplan haben das Team der Räuberbahn und der Bodo-Verkehrsverbund hier unter „Freizeit-Tipps“ online gestellt.

Und hier gibt es fertig ausgearbeitete Fahrplanvorschläge für Fahrten in die Ferne!

Auf nach Friedrichshafen!

Höhepunkt am 16. Oktober

Zum Saisonabschluss am So., 16. Oktober, bietet Pfullendorf mit dem verkaufsoffenen Sonntag und vielen Veranstaltungen nochmal viel für Besucher auf.

Günstig oder kostenlos

Das Fahrvergnügen ist sehr preiswert dank der günstigen Nahverkehrstarife

  • des bodo-Verkehrsverbunds (aus Richtung Aulendorf / Bodensee),
  • des naldo-Verbunds (aus Richtung Pfullendorf / Sigmaringen) und
  • der DING-Gruppentageskarte (aus Biberach und Ulm). Mehr dazu hier…

Mit dem Bodo-Tagesticket zum Beispiel kann man an einem beliebigen Verkehrstag der Räuberbahn mit bis zu 5 Freunden oder Familienmitgliedern in der Räuberbahn und allen anderen Nahverkehrsbahnen und Regionalbussen mitfahren – für läppische 18 Euronen! Die Zugbegleiter verkaufen die bodo- und nadlo-Tickets im Zug und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Und Übernachtungsgäste in der Ferienregion Nördlicher Bodensee zwischen Pfullendorf und Ostrach fahren mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte sogar kostenlos!

Weitere Tariftipps und den Fahrplan finden Sie hier… Übrigens: Fahrräder sowie Kinder bis 6 sind kostenlos mit dabei.

Saisonschluss!

Die Räuberbahn fährt noch bis einschl. Sonntag, 16. Okt., zwischen Aulendorf und Pfullendorf; der Zug hat dabei in Aulendorf sehr gute Anschlüsse

  • aus/nach Ulm – Biberach,
  • aus/nach Ravensburg – Friedrichshafen – Lindau
  • und aus/nach Bad Waldsee – Kißlegg.
 
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner