Räuberbahn-Förderverein gegründet, Suche nach Lokführern läuft

Nach langer Vorbereitung haben wir am 19. Juli den Räuberbahn-Förderverein gegründet! Er wird das Bürgerbahn-Projektes tragen, mit dem wir die Räuberbahn attraktiver machen wollen: Mit zusätzlichen Zügen im Winterhalbjahr zur Ergänzung des bestehenden Fahrplans und mit Erlebniszugbegleitern in unseren beliebten Ausflugszügen im Sommer.

Bei den Vorstandswahlen wurden Gabriele Lenz aus Pfullendorf, Richard Gentner aus Bad Saulgau und Bernd Hasenfratz aus Ravensburg jeweils mit den Stimmen aller Mitglieder zur 1. Vorsitzenden, zum 2. Vorsitzenden und zum Kassier gewählt. Kraft Amtes gehören außerdem Frank von Meißner und Bernd Mathieu zur Vorstandschaft.

„Wir freuen uns sehr über das rege Interesse und die große Anzahl an Teilnehmern“, so Katharina Szász, Projektkoordinatorin des vom Bund mit der Förderkulisse „LandMobil“ unterstützten Vorhabens. Insgesamt füllten 30 Anwesende eine Beitrittserklärung aus und wurden zu stimmberechtigten Mitgliedern. 26 davon manifestierten den Verein auch durch ihre Unterschriften auf der Gründungsurkunde. Die Aufgaben des Vereins sieht Katharina Szász in der Organisation des ehrenamtlichen Bahnbetriebs und im Marketing: „Hier braucht es kreative Köpfe und Menschen mit Interesse an ihrer Heimat und der Umgebung.“

Mit dem Projekt wird eine umweltfreundliche Mobilität für Alt und Jung unabhängig vom eigenen Auto geschaffen, und somit eine bessere Teilhabe am öffentlichen Leben auch für Menschen ohne eigenen PKW. Der Verein will dadurch auch aktiv zum Erhalt der Strecke Altshausen – Pfullendorf beitragen.

Was hinter der Idee mit dem ehrenamtlichen Zugverkehr steht, erklärt Frank von Meißner. „Oft wird die Frage gestellt, warum denn im Sommerhalbjahr Züge mit bezahlten Fahrern der DB fahren und im Winterhalbjahr dann Ehrenamtliche fahren sollen. Die Antwort ist einfach: Die Bahnstrecke ist (noch) zu unrentabel, als dass es sich für ein großes Unternehmen lohnt. Entweder machen wir es also selber, oder keiner macht es.“

Lokführer gesucht – jetzt bewerben!

Als nächster Meilenstein steht der Start der Triebfahrzeugführer-Ausbildung an, der für Jahresende 2021 geplant ist. Wer also seinen Traum vom Lokführer erfüllen will und bereit ist, sich in der Freizeit zum Triebfahrzeugführer für die Nebenbahn Altshausen – Pfullendorf ausbilden zu lassen, der hat jetzt die Chance. Mehr Infos dazu und den Bewerberbogen finden Sie hier…

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft im Verein oder an der Mitarbeit oder weitere Fragen hat, darf sich gerne melden! Am besten via E-Mail unter katharina.szasz@stadt-pfullendorf.de oder auch telefonisch zu den Geschäftszeiten unter 0 75 52 / 93 79 795.