Mit dem Schwarzen Vere über die Grenze hüpfen

Ihr Räuber-Abenteuer beginnt in Aulendorf. Der Schauspieler und Sänger Michael Skuppin alias „Räubernachkomme Max Elsässer“ begleitet Ihre Gruppe auf Ihrer Fahrt nach Burgweiler und lädt Sie ein zu spannenden Geschichten von Räuberbanden, die in dieser Region einst ihr Unwesen trieben. Erfahren Sie mehr über die Herkunft dieser Räuber und Bandenmitglieder, ihr eigentlich eher armseliges Dasein und lustige Anekdoten aus vergangenen Zeiten.

Beginnen Sie diese Fahrt auch mit einer kleinen Stärkung – sei es mit einem Kaffee oder einem Kaltgetränk und einer Butterbrezel oder einer kleinen Räuber-Brotzeit.

In Burgweiler angekommen begeben Sie sich auf einen gemütlichen Spaziergang zum Grenzsteinmuseum. Dort lernen Sie auf der ca. 4.000 qm großen Freilichtanlage, wie sich die Räuber die oberschwäbische Kleinstaaterei zunutze machten und der Schwarze Vere mit seiner Bande dauernd über die Grenzen „hüpfte“.

Enthaltene Leistungen

  • Hin- & Rückfahrt mit der Räuberbahn ab Aulendorf; individuelle Terminabsprache
  • Zugbegleitung (Oneway) durch „Max Elsässer“
  • pro Person 1 Kalt- oder Heißgetränk
  • pro Person 1 Butterbrezel oder eine Räuber-Brotzeit (Brezel mit Landjäger)
  • Spaziergang zum Grenzsteinmuseum Burgweiler, dort Programmpunkt „mit dem Schwarzen Vere über die Grenze hüpfen“

Kosten:

  • Zugbegleitung & Programmpunkt Grenzsteinmuseum „mit dem Schwarzen Vere über die Grenze hüpfen“ pauschal (max. 40 Personen): 200,- Euro
  • zzgl. pro Person 9,50 Euro oder 12,00 Euro je nach Verpflegungsvariante

Buchung für Gruppen: