Ostrach / Burgweiler

Die Gemeinde Ostrach ist die einzige Gemeinde, die badische, württembergische und hohenzollerische Gebietsteile umfasst. Das Grenzsteinmuseum bei Burgweiler erinnert an die höchst komplizierten Grenzverhältnisse im nordwestlichen Oberschwaben. Auf dem rund 3.500 qm großen Gelände wird die hügelige Endmoränenlandschaft des Ostracher Raumes im Verhältnis 1:200 nachgebildet.

Der Schwarze Vere war der bekannteste Anführer einer der vielen Räuberbanden, die dieses Grenzgebiet um 1800 nutzten, um sich nach den Beutezügen durch Übertreten der Landesgrenze der Strafverfolgung zu entziehen. Sein Lager hatte er bei der Laubbacher Mühle am Rande des Pfrunger-Burgweiler Rieds. Am Bahnhof beginnt unser Räuberweg über das Pfrunger Ried und Laubbach zum Bahnhalt Hoßkirch. Auf den rund 8 km über wird die Geschichte wieder lebendig und erfahren Sie auch Wissenswertes über das Ried und den Torfabbau, über die Bahngeschichte und mehr.

Das Pfrung-Burgweiler Ried befindet sich am südlichen Ortsrand und ist mit ca. 2.600 ha das zweitgrößte Moorgebiet Südwestdeutschlands Wanderwege und Lehrpfade erschließen das Moor. 2016 wurde der Bannwaldturm, ein Aussichtsturm mit 38,8 m Höhe gebaut, der die ganze Schönheit des Rieds von oben sichtbar macht. Im benachbarten Wilhelmsdorf befindet sich das Naturschutzzentrum und zeigt die geologische Entwicklung, die Kulturgeschichte und die Naturkunde des Pfrunger-Burgweiler Rieds. Am besten erreichen Sie das Pfrunger Ried vom Bahnhof Burgweiler aus.

Zum Umgebungsplan des Bahnhofs Ostrach…

Zum Umgebungsplan des Bahnhofs Burgweiler…

 

< Zurück zur Streckenbeschreibung

 

Kontaktdaten

Ferienregion Nördlicher Bodensee
Hauptstr. 26 (am Marktplatz)
88630 Pfullendorf
Tel. 07552 25-1131
info@noerdlicher-bodensee.de
www.noerdlicher-bodensee.de